Als der Sohn meiner Freundin an Leukämie erkrankte, hatte ich den Wunsch mit dem Verkauf meiner Kinderbücher kranke und Not leidende Kinder zu unterstützen.Von jedem verkauften Buch spende ich 2,- Euro an folgende Hilfsprojekte:

Stiftung Bärenherz
(Weihnachten der Tiere)

Die Stiftung Bärenherz – Wem helfen wir? Jedes Jahr erkranken bundesweit über 500 Kinder neu mit einer Diagnose ohne Chance auf Heilung, so dass insgesamt rund 22.000 lebensbedrohlich erkrankte Kinder nur noch eine befristete Lebenserwartung haben. Wenn diese dann als „austherapiert“ aus den Krankenhäusern entlassen werden müssen, bricht für die betroffenen Familien eine Welt zusammen. Alle Lebenspläne und Zukunftsperspektiven müssen umgeschrieben und der intensiven Betreuung und Pflege des kranken Kindes untergeordnet werden. Der bevorstehende Tod bedeutet eine unvorstellbare seelische – und durch die andauernde Pflege auch körperliche – Belastung für alle Angehörigen. Der Weg von der Diagnose bis zum Tod eines Kindes kann kurz sein, meist verläuft er jedoch in langen, qualvollen Prozessen. Er zieht sich über Monate, oft auch Jahre hin und verlangt den Eltern und Geschwistern das Äußerste ab.

Damit Familien auf diesem schweren Weg nicht alleine sind, unterstützt die Bärenherz Stiftung das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden mit zwölf Plätzen für schwerstkranke Kinder und fünf Elternwohnungen und das Kinderhospiz Bärenherz in Leipzig mit ebenfalls zwölf Kinderzimmern und drei Elternappartements.

Hier begleiten medizinisch-pflegerische, pädagogische und seelsorgerisch-therapeutische Fachkräfte die gesamte Familie beim Abschiednehmen und, in Form von regelmäßigen Trauergruppen-Treffen und Einzelgesprächen, auch darüber hinaus.Ein ambulanter Kinderhospizdienst entlastet die Pflegenden in der häuslichen  Umgebung. Die Kinderhospize in Wiesbaden und Leipzig sind zwei von nur acht stationären Kinderhospizen in Deutschland, so dass sich ihr Einzugsgebiet jeweils auf die benachbarten Bundesländer erstreckt.

Beide Häuser sind dauerhaft auf eine Finanzierung durch Spenden angewiesen, denn die Kranken- und Pflegekassen erstatten nur circa ein Drittel der tatsächlich  Entstehenden Kosten.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne über:

www.baerenherz.de

oder

Bärenherz Stiftung
Ehrengartstraße 1
565201 Wiesbaden

Telefon: 0611-1828384

Spendenkonto Deutsche Bank

Konto- Nr.: 0181818  BLZ : 510 700 24


Autismus im Vogtland
(Die  Waldbewohner und ihre Abenteuer) 

Autismus ist eine tief greifende Wahrnehmumgs- und Entwicklungsstörung. Er ist vor allem gekennzeichnet durch Störungen im Sozialverhalten und der Kommunikation, sowie durch stereotype Handlungsweisen. Man unterscheidet u.a. in zwei große Gruppen: Asberger- Syndrom und frühkindlicher Autismus.

Neueste Zahlen sprechen davon, dass 20 von 10000 Menschen davon betroffen sind. 50% der autistischen Kinder lernen nie sprechen. Das Nicht- Ausdrücken- Können seiner Befindlichkeiten bzw. schlimme Wahrnehmungsirritationen können schwere Verhaltensauffälligkeiten nach sich ziehen.

In den Altbundesländern sind Elternvertretungen autistischer Kinder über 30 Jahre gewachsen. Es wurden Therapie- und Bildungsmöglichkeiten geschaffen, die den Kindern ermöglichen, Kommunikation zu erlernen und Betroffenen und deren Angehörigen das Leben erleichtern.Das Vogtland stellt diesbezüglich leider noch ein Entwicklungsland dar. Im Sommer 2005 haben wir Eltern einen Verein gegründet, der Hilfe für autistische Menschen nun selbst organisiert. Da verstehen wir uns als Ansprechpartner und Berater. Wir organisieren Elternstammtische, Fortbildungen und haben ein Netzwerk Autismus im Vogtland ins Leben gerufen. Es kann leider immer noch vorkommen, dass autistische Menschen mit problematischen Verhaltensweisen mit Medikamenten ruhig gestellt oder gar in psychiatrische Einrichtungen abgeschoben werden. Das wollen wir unseren Kindern ersparen.

Aus diesem Grund wollen wir ein Förderzentrum für Menschen mit Autismus im Vogtland aufbauen.

  Weitere Informationen erhalten Sie gerne über:

 www.autismus-vogtland.de                

Kontakt:  

Hilfe für das autistische Kind
Grünbacherstr. 52
08223 Falkenstein

Tel.:  03745/77433 

Spendenkonto  Sparkasse Vogtland

Konto- Nr.: 3 553 005 890        Bankleitzahl.:   870 580 00


Kinderhilfe Westafrika
(Von der Biene bis zum Bär) 

Kinderhilfe Westafrika – ein paar Fragen

Wer ist das eigentlich?

Wir sind Christen aus unterschiedlichen Konfessionen und Bundesländern, die sich 2007 zusammengefunden haben, um mit ihren gegebenen Mitteln und Fähigkeiten Menschen in Burkina Faso zu helfen.

Wie entstand der Verein?

Unser Vorsitzender, Torsten Krauße, und der einheimische Pastor Moise Oubda aus Burkina Faso sind seit vielen Jahren eng befreundet. Bereits seit 2001 gibt es vor Ort den Verein „Association Dorcas“, den Elisabeth Oubda, die Frau des Pastors, gegründet hat. Ihr Anliegen war und ist es, besonders benachteiligten Mädchen aus ärmsten Verhältnissen die Chance zu geben, ihre Zukunft selbst zu gestalten und überhaupt erst einmal eine Perspektive zu bekommen.2006 gab es im Dorcaszentrum aber einen finanziellen Engpass.Immer mehr Mädchen wollten sich ausbilden lassen, doch es fehlten die Mittel.Deshalb bat das Ehepaar Oubda bei einem Besuch in Deutschland um Hilfe.Sehr angetan von dieser selbstlosen und sehr effektiven Arbeit entschlossen sich Torsten Krauße und einige Freunde einen Verein zu gründen. Sie wollten die Arbeit unterstützen.

Warum Burkina Faso?

Wir helfen in Burkina Faso, eines der drei ärmsten Länder der Welt. Nur etwa 27% der Menschen gelten als alphabetisiert und 60% müssen mit weniger als siebzig Cent pro Tag leben. Das Land liegt am südlichen Rand der Sahara und ist zusätzlich zur Armut von Dürre, Bodenerosion und auch Überflutungen betroffen. Es gibt etwa 160.000 Waisenkinder und auf ca. 25.000 Menschen einen Arzt. Von 1000 Geburten sterben 200 Kinder bis zum fünften Lebensjahr.

Wie sieht die Arbeit genau aus?

Die Arbeit wurde entscheidend von Elisabeth Oubda geprägt, die selbst nie die Möglichkeit hatte, eine Ausbildung zu machen. Ihr liegt es auf dem Herzen, anderen einen besseren Start ins Leben zu ermöglichen und deshalb begann sie, ein paar Mädchen in dem zu unterrichten, was sie selbst ein wenig konnte:Taschen knüpfen und etwas nähen. Das war der Grundstein für die heute drei Jahre dauernde Ausbildung. Im „Dorcas Zentrum“ lernen zur Zeit 140 Mädchen aus ärmsten Verhältnissen lesen, schreiben, rechnen, schneidern und bekommen darüber hinaus auch praktische Tipps für die Gestaltung ihres Lebens.Die Schülerinnen sind bei Ausbildungsbeginn in der Regel zwischen 12 und 18 Jahre alt. Am Ende der drei Jahre erhalten die Mädchen eine Nähmaschine und können damit sich und ihre Familien selbst versorgen. Einige Mädchen werden ihr Wissen auch an andere weitergeben.Im Juni 2009 konnte das neue Wohnheim eingeweiht werden, das Platz für 100 Mädchen bietet. Es wurde vom Verein mit der Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ finanziert.Der Verein Kinderhilfe Westafrika unterstützt die Arbeit also, indem er Spenden für größere Projekte sammelt oder auch Sachspenden beisteuert. Aber auch jedem einzelnen Mädchen soll geholfen werden. Deshalb ist es eine der Hauptaufgaben, Patenschaften zu vermitteln,die die Ausbildung überhaupt erst ermöglichen. Eine Patenschaft von 19 Euro/Monat umfasst die Ausbildung und Verpflegung eines Mädchens und nach den drei Jahren erhält es eine eigene Nähmaschine. Mit einer Patenschaft von 27 Euro/Monat kann ein Mädchen während der Ausbildung zusätzlich im Wohnheim untergebracht werden. Dadurch wird es erst möglich, dass Mädchen aus entfernten Dörfern aufgenommen werden können.

Unsere Ziele:

  • Unterstützung der Arbeit des Vereins Dorcas
  • Sicherstellung der Ausbildung für die Kinder
  • Finanzierung und praktische Unterstützung dringend notwendiger Erweiterungen vor Ort
  • neue Projekte mitplanen und umsetzen: z.B. Schule, Waisenhaus,
  • Ausbildungszweig für Jungen, Frauenhaus für Opfer von Gewalt

Weitere Informationen erhalten Sie gerne über:

www.kinderhilfe-westafrika.de

Möchten Sie uns helfen?

Spendenkonto Sparkasse Gera-Greiz

Konto-Nr.: 652164    BLZ: 830 500 00

Kinderhilfe Westafrika e.V.
Dorfstraße 18
07987 Mohlsdorf

Tel. 03661-6122811

Wir danken Jacqueline Stemmann ganz herzlich, dass Sie so ein großes Herz für Menschen in Not hat und mit ihren Büchern unsere Arbeit unterstützt!


WHY NOT? MISSIONS

(Die Abenteuer von Max & Die neuen Abenteuer von Max, der Weinbergschnecke)

WHY NOT? MISSIONS ist eine Mission, die z.B. Kindern in Indien hilft. Viele Eltern in Indien haben kein Geld zum Leben und verkaufen daher ihre Töchter an Zuhälter.Was den Kindern dort wiederfährt, ist unfassbar.

WHY NOT? MISSIONS

kauft Kinder bei Familien ab, bevor sie anderweitig verkauft werden und kauft auch Kinder von Zuhältern frei.

WHY NOT? MISSIONS ist mit einem indischen Mitarbeiter in dieser Arbeit verbunden. Wir haben vor, dieses Werk weiterzuführen, mehr Kinder zu retten und ein Waisenhaus zu bauen, in dem diese Kinder leben können. Derzeit leben sie in unterschiedlichen Orten und Häusern, die wir mieten. Wir wollen diese Kinder retten und sie in unser Kinderheim bringen. Sie werden dort betreut, liebevoll umsorgt und seelsorgerlich behandelt und sie wachsen in der Liebe Jesu auf. Die Kinder erhalten zusätzlich in diesen Heimen Schulunterricht. Abends gibt es jeweils 2 Spielstunden. Es werden unter anderen zwei Kinderheimen unterstützt, ein Waisenhaus in Rajahmundry/ Südindien und ein Waisenhaus in Jaipur/Nordindien im Kampf gegen Armut und Kinderprostitution.

Beide Kinderheime sichern für die Kinder Essen, Unterkunft, Kleidung, Schulbildung und ärztliche Versorgung. Die Kinder können bis zu ihrem 18. Lebensjahr in diesen Heimen untergebracht werden. In dieser Zeit können sie häufig eine Berufsausbildung absolvieren, so dass sie danach fähig sind, ihr Leben eigenverantwortlich zu führen. Diese Mission wurde von Stefan Driess ins Leben gerufen. Es ist eins von vielen Projekten.

Er selbst wuchs in einem schlechten familiären Umfeld auf, sein Leben gezeichnet von Drogen, Gewalt und Hass. Doch durch eine göttliche Begegnung veränderte sich sein Leben radikal. Heute hilft er anderen Menschen und hat Projekte wie WHY NOT? MISSIONS ins Leben gerufen.

 Die Gelder und Spenden an WHY NOT? MISSIONS werden 1:1 für die Projekte genutzt, d.h. es wird nichts für Verwaltung, Flüge oder Privat ausgegeben.

Wenn Sie diesen Kindern eine Spende zukommen lassen möchten, finden Sie unten auf dieser Seite das entsprechende Spendenkonto.

WHY NOT? MISSIONS ist ein eingetragener Verein. Er ist registriert beim Amtsgericht Starnberg und als gemeinnützig anerkannt und wird von einem Pastorenteam und einem Steuerberater geleitet. Dieser Verein unterstützt seit vielen Jahren federführend die beiden Waisenhäuser in Rajamundry und Jaipur.

Danke für ihr Interesse.

Weitere Informationen erhalten Sie gerne über:

info@grace-production.com

 WHY NOT? MISSIONS 

Spendenkonto Sparda-Bank Fürstenfeldbruck

Konto-Nr: 355 9440    Bankleitzahl: 700 905 00

Verwendungszweck: „Kinder in Indien“